2013

25. Januar – Wittstock (Dosse)
Zwei angetrunkene (Neo)nazis greifen Polizisten an und verletzen dabei einen von ihnen. Die Beamte wurden wegen einer Ruhestörung gerufen, nachdem sich Nachbarn über lautstarke Musik mit (neo)nazistischen Texten beschwerten. Schon an der Wohnungstür wurden die beiden Beamten tätlich angegangen, konnten jedoch beide Angreifer überwältigen und 70 CDs mit (neo)nazistischer Musik beschlagnahmen.
(MOZ, 28. Januar 2013; Polizei, 28. Januar 2013)

02. Februar – Wittstock (Dosse)
Während eines antifaschistischen Stadtspaziergangs provozieren circa 30 (Neo)nazis und versuchen immer wieder an die Teilnehmer_innen heranzukommen und diese einzuschüchtern.
(Inforiot, 02. Februar 2013)

10. Februar – Neustadt (Dosse)
Mehrere Verkehrs- und Hinweisschilder wurden mit verfassungsfeindlichen Symbolen beschmiert.
(PNN, 11. Februar 2013)

10. Februar – Wittstock (Dosse)
In der Papenbrucher Chausse wurde ein Gebäude mit verfassungsfeindlichen Symbolen beschmiert.
(PNN, 11. Februar 2013)

20. Februar – Neuruppin
Ein Jugendlicher attackierte einen Jugendtreff und zeigte dabei den “Hitler-Gruß”.
(MAZ, 21. Febraur 2013)

24. Februar – Wittstock (Dosse)
In den Schnee auf einer Heckscheibe eines Autos in der Kirchgasse wurde ein Hakenkreuz gezeichnet.
(Polizei, 25. Februar 2013)

02. März Wittstock (Dosse)
Während eines Stadtspaziergangs mit dem Ziel (neo)nazistische Propaganda zu entfernen provozierten 30 (Neo)nazis die Teilnehmer_innen.
(Inforiot, 02. März 2013)

02.-04. März – Neuruppin
Im oben genannten Zeitraum ritzen Unbekannte in der Rudolf-Breitscheid-Straße ein Hakenkreuz in die Motorhaube eines Autos.
(Polizei, 05. März 2013)

06. April – Neuruppin
Im Stadtzentrum von Neuruppin führt die NPD einen Infotisch durch.
(MAZ, 06. April 2013; MAZ. 08. April 2013)

01. Mai – Neuruppin
Insgesamt neun Personen, welche zum Umfeld der NPD gehören, zwischen 25 und 31 Jahren, führten auf dem Ruppiner See eine unangemeldete Versammlung durch. Auf ihren drei Tretbooten hielten sie zwei Transparente mit den Aufschriften “Zukunft ohne Hartz IV, Wir wollen leben” und “Schluss mit der Ausbeutung, gerechter Lohn für ehrliche Arbeit”. Es wurden die Personalienaufgenommen, Platzverweise ausgesprochen und Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz gestellt.
(Internetwache, 02. Mai 2013)

01. Mai – Rheinsberg
In einer Scheune, welche als Winterquartier für Boote genutzt wird, wurden auf zwei Laken, die dort zum trocknen aufgehängt wurden, mit Hakenkreuzen beschmiert.
An der Badewiese am kleinen Pälitzsee wurde ebenfalls ein Hakenkreuzritzerei dokumentiert und der Polizei gemeldet.
(MAZ, 02. Mai 2013)

02. Mai – Wittstock (Dosse)
Insgesamt sieben Hakenkreuze ritzen Unbekannte in die Bande des Kleinfeldsportplatzes der Schule.
(Polizei, 02. Mai 2013)

05. Mai – Wittstock (Dosse)
An der Außenwand eines Discounbters in der Rosenplansiedlung haben Unbekannte mehrere Hakenkreuze mit Kreide gemalt.
(Internetwache, 06. Mai 2009)

08. Mai – Wittstock (Dosse)
Nachdem zum Tag der Befreiung Kränze am Denkmal für die Opfer des Faschismus im Friedrich-Ebert-Park niedergelegt wurden, sind diese von Unbekannten zerstört worden.
(Internetwache, 06. Juli 2013)

11. Mai – Kyritz und Neuruppin
Mitlgieder_innen der NPD führen in beiden Städten eine Kundgebung durch.
(MAZ, 13. Mai 2013)

18. Mai – Wittstock (Dosse)Aufgrund seiner Behinderung wird eine Person von unbekannten Täter attackiert.
(Opferperspektive)

21. Mai – Linumhorst
In der Gemeinde wurden Hakenkreuze gesprüht.(Polizei, 22. Mai 2013)

23. Mai – Walsleben
An einem Container der Raststätte Walsleben/West wurde ein Hakenkreuz festegestellt. Auch am Bahnhof stellte die Polizei verfassungsfeindliche Symbole fest.
(Polizei, 24. Mai 2013)

04. Juni – Wittstock (Dosse)
Am Dienstagabend sind die Blumen vor dem Denkmal für die Opfer des Faschismus im Friedrich-Ebert-Park umgeworfen worden.
(MAZ, 06. Juni 2013)

08. Juni – Neuruppin
Auf einem Plakat an einer Litfasssäule in der Otto-Grotewohl-Straße wurden mit einem schwarzen Edding (neo)nazistische Parolen geschmiert.
(Internetwache, 10. Juni 2013)

10. Juni – Neuruppin
In einer Wohnung in der Rudolf-Wendt-Straße ist am Abend lautstark (neo)nazistische Musik abgespielt worden. Die herbeigerufene Polizei beschlagnahmte einen USB-Stick und ein Handy des 28-jährigen Mieters. Es wurden Anzeigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung aufgenommen.
(Internetwache, 11. Juni 2013)

15. Juni – Wittstock (Dosse)
In der Nacht zum Sonnabend wird das Denkmal für die Opfer des Faschismus im Friedrich-Ebert-Park geschändet. Aus nahegelegen Blumenkästen wird die Erde auf dem Denkmal verteilt und ein Weidenkorb mit Blumen gestohlen.
(MAZ, 17. Juni 2013)

02. Juli – Neuruppin
Einen Tag nach der Gedenkkundgebung, für den von einem (Neo)nazi ermordeten Emil Wendland, wurden die niedergelegten Kränze mutwillig zerstört. Als Täter_innen werden (Neo)nazis vermutet.
(JWP Mittendrin  Neuruppin, 03. Juli 2013)

06. Juli – Wittstock (Dosse)
Auf einem Container in am Walther-Schultz-Platz wurde ein (neo)nazistisches Symbol  aufgebracht. Anzeige wurde erstattet.
(Internetwache, 08. Juli 2013)

25. Juli – Kyritz
Auf dem Geländer der Behelfsbrücke an der Graf-von-der-Schulenberg-Straße wurde ein Hakenkreuz geschmiert.
(MAZ, 26. Juli 2013)

Juli/August – Neuruppin
Insgesamt viermal wird das Bahnhofsgebäude, welches vom Jugendwohnprojekt “Mittendrin” gekauft wurde und zu einem Jugendzentrum mit Wohnungen ausgebaut werden soll, mit Fäkalien attackiert.
(MOZ, 07. August 2013)

11. August – Neuruppin
Auf dem Handydisplay eines Patienten entdeckt eine Krankenschwester ein Hakenkreuz und informierte die Polizei.
(MAZ, 12 August 2013)

10. August – Witstock (Dosse)
Die Polizei wurde in eine Wohnung in der Kirchgasse gerufen, weil aus dieser lautstark (neo)nazistische Musik abgespielt wurde. Drei CDs und Handys mit dementsprechender Musik wurden beschlagnahmt.
(MAZ, 12. August 2013)

30. August – Neuruppin
Während einer Theateraufführung skandiert ein 11-jähriger Schüler den “Hiltergruß”.
(Polizei, 30. August 2013)

20. September – Neuruppin
Zwei Plakatierer der NPD bedrohen einen linken Jugendlichen und treten gegen sein Fahrrad und verletzen ihn dadurch leicht.
(Opferperspektive)

19. Oktober – Wittstock (Dosse)
Während eines antifaschistischen Stadtspazierganges provozieren (Neo)nazis am Rande.
(Inforiot, 21. Oktober 2013)

10. November – Rheinsberg
An Laternenmasten und Verkehrszeichen bringen Unbekannte Aufkleber mit (neo)nazistischen Inhalten an.
(MAZ, 11. November 2013)

19. Dezember – Neuruppin
ein 54 Jahre alter Mann skandierte auf dem Schulplatz den “Hitler-Gruß” und rief “Sieg Heil”. Er wurde in Gewahrsam genommen.
(MOZ, 20. Dezember 2013)