2013

20. April – Nauen
Zum Jahrestag der Bombardierung der Stadt Nauen durch die Allierten versammelten sich circa 20 (Neo)nazis zu einer Mahnwache um für “ihre” Sicht der Geschichte zu demonstrieren.
(MAZ, 22. April 2013)

27. April – Nauen
Am Samstag führten diverse Verbände der NPD gemeinsam (Havel-Nuthe, Neuruppin, Oberhavel und Berlin)  Wandermahnwachen in Nauen, Hennigsdorf und Tegel durch.
(NPD, 29. April 2013)

28. April – Nauen
Am Sonntag wurde der Landesverband der Partei “Alternative für Deutschland” in Nauen gegründet.
(PNN, 29. April 2013)

27. April – Rathenow
Aufgrund einer Ruhestörung wurde die Polizei in die Große Milower Straße gerufen. Dort traf sie auf mehrere Personen, welche sich um ein Auto versammelt hatten und dort der Musik aus dem Autoradio lauschten. Nachdem die Polizei intervenierte, antworteten die Personen mit Beleidigungen und “Sieg Heil”-Rufen. Daraufhin wurden Strafanzeigen aufgenommen
(Polizei, 29. April 2013; MAZ, 30. April 2013)

28. April – Rathenow
Am Sonntag wurde die Polizei wieder in die Große Milower Straße gerufen und traf dort auf zwei Personen vom Vortag. Sie lauschten (neo)nazistischer Musik aus einem Autoradio. Die Tonträger wurden sichergestellt, Platzverweise ausgesprochen und Anzeigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidirger Organisationen aufgenommen.
(MAZ, 30. April 2013)

17. Juni – Rathenow
In der Baustraße wird ein Mann angehalten, weil er augenscheinlich betrunken Moped fährt. Während der Atemalkoholkontrolle fällt den Polizisten auf, dass der Mann ein T-Shirt mit einem verfassungsfeindlichen Symbol trägt. Das Shirt wurde eingezogen und eine Anzeige erstattet.
(MAZ, 18. Juni 2013)

06. Juli – Rathenow
Am Samstag veranstaltete die regionale NPD ihr Sommerfest mit angeblich 120 zahlenden Gästen.
(Inforiot, 10. Juli 2013)

08. August – Rathenow
Ein Jugendlicher irakischer Herkunft ist mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden. Der Jugendliche und seine Mutter wurden in der Vergangenheit widerholt von dem Jugendlichen Täter beleidigt.
(MAZ, 10. August 2013)

29. August – Premnitz
Unbekannte hängen in der Nacht zum Donnerstag an das künftige Asylbewerber_innenheim ein Transparent mit dem Text “Asylheim nein Danke” und “Heimreise statt Einreise”
(Inforiot, 29. August 2013, PNN 18. September 2013)

07. September -Premnitz/Rathenow
Vor dem Hauptbahnhof in Rathenow führte die NPD eine Kundgebung durch. Sie positionierten sich mit Plakaten, Bannern und Redebeiträgen klar gegen den Ausbau des Asylbewerber_innenheims in Rahtnow. Anschließend zog es die 30 Demonstrant_innen nach Premnitz vor das künftige Heim. Dort entfernten sie Plakate der SPD, welche sich gegen “Fremdenhass” richteten.
(Inforiot, 07. September 2013)

18. September – Premnitz
In der Nacht zu Mittwoch zündeten Unbekannte die Mülltonnen auf dem Gelände des künftigen Asylbewerber_innenheims an, dabei wurde die Eingangstür beschädigt.
(MAZ, 18. September 2013; RBB, 19. September 2013; PNN, 20. Sepbember 2013)

13. November – Friesack
Während einer Bürgerinformationsveranstaltung zu einem geplanten Asylbewerber_innenheim hisst ein Jugendlicher an seinem Fenster eine Reichskriegsflagge.
(PNN, 14. November 2013)

01. Dezember – Nauen
Die Partei “Alternative für Deutschland” gründet einen Kreisverband.
(MOZ, 02. Dezember 2013)