2008

26. April
Der Polizei gelang es ein (Neo)nazi-Konzert in der Stadt zu verhindern. Sie beobachteten den Parkplatz eines Discounters in der Nähe des Hauptbahnhofs. Dort trafen sich (Neo)nazis aus Brandenburg an der Havel, Bad Belzig und Stendal. Von insgesamt 39 Personen wurden die Personalien aufgenommen. Das Konzert sollte in der Upstallstraße in der Nähe eines Baumarktes in einer Halle mit der Aufschrift “Kantine” stattfinden. Die Polizei unterband die Vorbereitungen und erteilte Platzverweise. Des Weiteren wurden 108 T-Shirts mit (neo)nazistischem Aufdruck und 331 CDs mit (neo)nazistischem Inhalt sichergestellt. Sie gehörten einen 30 Jahre altem Belziger, der sie während der Veranstaltung verkaufen wollte.
(MAZ, 28. April 2008)

01. Mai
Aus einer Gruppe (Neo)nazis heraus wurde ein alternativer Jugendlicher angegriffen. Sein Begleiter wurde mit einem Messer bedroht.
(Opferperspektive)

29. Mai
Vor dem Flüchtlingsheim in der Flämingstraße wird ein pakistanischer Asylbewerber von hintern angegriffen und mit einem Gegenstand mehrfach auf den Kopf geschlagen. Der Täter rief währenddessen “Schwein, verschwinde von hier”. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen.
(Opferperspektive)

16. Juni
Nachdem ein 44 Jahre alter Mann nationalsozialistische Parolen in einem Restaurant gerufen hat, kommt es zwischen ihm und einem anderen Mann, welcher die Ausrufe unterbinden wollte, zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, bei der der Eingreifende durch einen Faustschlag verletzt wurde.
(MAZ, 17. Juni 2008)

19. Juli
Zwei afrodeutsche Jugendliche wurden von (Neo)nazis erst rassistisch beleidigt und anschließend geschlagen. Die Täter_innen konnten unerkannt entkommen.
(MAZ, 29. Juli 2008)