1995

21. Januar
An das Schaufenster eines Blumgengeschäftes in der Bauhofstraße wurden zahlreiche Aufkleber mit antesimitischen Inhalten geklebt.
(Preußenspiegel, 22. Januar 1995)

25. Januar
Circa 30 Aufkleber mit rassistischen Inhalten und Hakenkreuzen wurden am Abend in der Innenstadt verklebt.
(MAZ, 27. Januar 1995)

02. April
Am frühen Morgen wurden zwei Personen mit Migrationshintergrund von mehreren (Neo)nazis vor der Diskothek “Manhattan” brutal zusammengeschlagen. Die Täter_innen konnten mit Autos flüchten. Einer der Opfer, ein 26jähriger Italiener hatte mehrere Kopfverletzungen und Stichwunden erlitten.
(Brawo, 05. April 1995)

14. April
Am Oberstufenzentrum I wurden mehrere Hakenkreuze gemalt und eingeritzt.
(Preußenspiegel, 16. April 1995)

20. April
Am Abend riefen fünf Männer (neo)nazistische Parolen. Auch im Beisein der herbeigerufenen Polizisten unterließen sie das Rufen nicht, daher wurden zwei der Personen festgenommen.
(Brawo, 26. April 1995)
Eine Party von 100 (Neo)nazis anlässlich des Geburtstages von Adolf Hitler wurde von der Polizei aufgelöst.
(Hinter den Kulissen…, 1995/3, 45)

25. Mai – Kirchmöser
In der Brandenburger Alle wurden mehrere einheimische Jugendliche durch eine Gruppe von (Neo)nazis gejagt. Einer der Gejagten verschanzte sich in seiner Wohnung, daraufhin randalieren die Jäger vor der Haustür. Als der Vater des Jugendlichen zur Hilfe eilt, kommt es zu einer Schlägerei. Es werden Anzeigen wegen Körperverletzung, Landfriedensbruch und Sachbeschädigung gestellt.
(Preußenspiegel, 28. Mai 1995)